Konzerte im Radio

Konzerte

Freitag 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: Karl-Heinz Steffens Maurice Ravel: "Alborada del gracioso", Fassung für Orchester Nikolai Rimskij-Korsakow: "Capriccio espagnol" op. 34 (Konzert vom 16. April 2011 in der Rheingoldhalle, Mainz) Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Giuseppe Verdi: Streichquartett e-Moll op. 68 (Konzert vom 29. Mai 2011 im SWR Studio Kaiserslautern) Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Christoph Poppen Richard Wagner: "Siegfried-Idyll" E-Dur WWV 103 Richard Strauss: "Sinfonia domestica" op. 53 (Konzert vom 3. Juni 2011 in der Congresshalle, Saarbrücken)

Freitag 14:05 Uhr Ö1

In Concert

Lucian Ban, John Surman und Mat Maneri 2018 in Sânnicolau Mare Der rumänische Pianist Lucian Ban, der englische Klarinettist und Saxofonist John Surman und der aus New York City stammende Bratschist Mat Maneri haben Einiges gemeinsam: etwa den starken Fokus auf improvisierte Musik sowie die große Wertschätzung von Volksmusik und klassischer Musik gleichermaßen. Da ist es gut verständlich, dass sie alle drei auch eine Faszination für Béla Bartók und dessen Forschungen im Bereich der Volksmusik teilen. Und so haben sie sich zusammen getan, um neue, frische Arrangements zu entwerfen für die Lieder und Stücke, die der ungarische Komponist im Zuge seiner ethnomusikalischen Feldforschungen zwischen 1909 und 1917 in Lucian Bans Heimat Transsylvanien gesammelt hat. Ihre ebenso mitreißenden wie berührenden Interpretationen der alten Volksweisen haben sie auf dem 2020 erschienenen Album "Transylvanian Folk Songs - The Béla Bartók Field Recordings" veröffentlicht. Schon am 8. November 2018 gastierten Ban, Surman und Maneri mit dem Projekt konzertant in Bartóks Geburtsstadt, dem heute rumänischen Sânnicolau Mare. Die Aufnahme dieses großartigen Konzerts sei heute in In Concert serviert. Gestaltung: Michael Neuhauser

Freitag 18:00 Uhr radio hbw

Live Lounge unplugged

Jörg Hecker (Akustik­gitarre, Gesang) präsen­tiert, meistens mit Alexander Hart­mann (Saxophon), die größten Hits und musika­lischen Geheim­tipps. Die Songs sollen bei den Hörern Erinnerungen an Stationen ihres Lebens wecken. Stimmungs­volle Rock- und Pop­klas­siker treffen auf sanfte Balladen, zeit­lose Ever­greens auf das neue Jahr­tausend und Alt­bekanntes auf "Nie gehört, aber ziemlich cool". Erleben Sie erfrischend kreative Live-Musik auf hohem Niveau.

Freitag 19:30 Uhr Ö1

Arsonore 2021

Maria Eydman, Philipp Scheucher und Markus Schirmer, Klavier; Jevgenijs Cepoveckis und Linus Roth, Violine; Isabelle van Keulen, Violine Viola; Thomas Selditz, Viola; Christian Poltéra und Danjulo Ishizaka, Violoncello. F. Chopin: Revolutionsetüde c-Moll op.10/12 * F. Schubert: Quartettsatz c-Moll D 703 * E. Schulhoff: Ironien op. 34 * L. Spohr: Streichsextett C-Dur op. 140 * J. Williams: Thema aus "Schindlers Liste" * J. Zarebski: Klavierquintett g-Moll op.34 * (II) Soley Blümel und Maria Eydman, Klavier; Patricija Avsic, Violine; Samira Spiegel, Violine Klavier; Aglaia Szyszkowitz, Rezitation. Werke von F. Chopin, M. Ravel, Henryk Ajax u.a.* Astrid Lindgren: Aus "Pippi Langstrumpf" (aufgenommen am 8. und 10. September im Schloss Eggenberg). Präsentation: Gerhard Hafner

Freitag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Hochwertige Livekonzerte aus den Konzertsälen aus aller Welt

Freitag 20:00 Uhr NDR kultur

NDR Elbphilharmonie Orchester

Weltraummusik Gustav Holst: Die Planeten op. 32 John Williams: Suite aus der Filmmusik zu "Star Wars" NDR Elbphilharmonie Orchester Ltg.: Krzysztof Urbanski Zu Gast im Studio: Simone Candotto, Solopossaunist im NDR Elbphilharmonie Orchesters Moderation: Stephan Sturm Aufzeichnung vom 13.05.2018 in der Elbphilharmonie Hamburg 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter

Freitag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Kirchheimer Liedersommer Andreaskirche Kirchheim/Weinstraße Aufzeichnung vom 12.09.2021 Robert Schumann Liederkreis nach Kerner op. 35 Wolfgang Rihm Neue Alexanderlieder "Wortlos Nr. 1" für Gesang (stumm) und Klavier Robert Schumann "Der Dichter spricht" aus Kinderszenen op. 15 Wolfgang Rihm Wölfli-Liederbuch Holger Falk, Bariton Barbara Baun, Klavier

Freitag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Soirée

1. Sinfoniekonzert 1984/1985 Patenkonzert mit Mario Blaumer, Violoncello solo und neuer Orchestervorstand Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Myung-Whun Chung, Leitung Kyung-Wha Chung, Violine Earle Brown Cross sections and color fields für Orchester Antonin Dvorak Konzert für Violine und Orchester a-Moll, op. 53 Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 73 Aufnahme vom 16. September 1984 aus der Saarbrücker Congresshalle

Freitag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Romanischer Sommer 2021 Joel Philippe von Lerber und The Monochrome Project Gabriel Fauré: Impromptu Ekaterina Walter-Kühne: Fantasie über ein Thema der Oper "Eugen Onegin" Henriette Renié: Contemplation "Danse des lutins" Nino Rota: Sarabanda e Toccata Wilhelm Posse: Karneval in Venedig Joel Philippe von Lerber, Harfe Arvo Pärt: Summa, Fassung für 8 Trompeten Liza Lim: Wild Winged One für Trompete solo Martin Smolka: Pianissimo, Fassung für 8 Trompeten, Uraufführung Jing Wang: Yan für Muschelhorn solo Justé Janulyté: Unanime für 8 Trompeten, Uraufführung The Monochrome Project, Solotrompete und Leitung: Marco Blaauw Aufnahmen aus St. Maria im Kapitol und St. Ursula, Köln

Freitag 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

Liebes-Traum-Gestalten SWR Vokalensemble Olga Wien (Klavier) Leitung: Yuval Weinberg Johannes Brahms: Quartette für Chor und Klavier op. 92 Gustav Mahler, Clytus Gottwald: Die zwei blauen Augen Johannes Brahms: Quartette für Chor und Klavier op. 112 Kaija Saariaho: Nuits adieux pour 4 solistes et choeur a cappella Gustav Mahler, Clytus Gottwald: Urlicht Frank Martin: Songs of Ariel from Shakespeares "Tempest" für Chor a cappella Lili Boulanger: Soir sur la plaine für Sopran, Tenor, Bass, gemischten Chor und Klavier Hymne au soleil für Alt, gemischten Chor und Klavier (Konzert vom 28. Mai im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele-online) SWR Vokalensemble Leitung: Yuval Weinberg Pelle Gudmundsen-Holgreen: Three Stages für 16-stimmigen Chor a cappella György Ligeti: Hölderlin-Fantasien für 16-stimmigen Chor a cappella (Online-Konzert vom 26. März in der Phönixhalle Stuttgart) "Nächtens wachen auf die irren, lügenmächt"gen Spukgestalten" heißt es in einem der Klavierquartette von Johannes Brahms. Und auch in der Traumsequenz "Nuits adieux" von der finnischen Komponistin Kaija Saariaho tauchen filigrane Traumbilder auf, die von Liebe und Tod erzählen, von Eros und Verzicht. Um Träume und Alpträume geht es in diesem Konzert, um sehnsüchtige Liebe, um Tod und Verklärung und um eine nächtliche Hellsichtigkeit, die mehr weiß vom großen Ganzen, das Mensch und Natur, Erde und Kosmos verbindet. Dabei ist eines sicher: auch die tiefste Nacht endet mit einem Sonnenaufgang - und dieses Konzert mit einem impressionistischen Klanggemälde für Soli, Chor und Klavier von der jungen Lilly Boulanger - der größten impressionistischen Komponistin neben Debussy und Ravel.

Freitag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

On Stage

Psychedelisch mäandernd durch Zeit und Raum (2/3) Die norwegische Band Motorpsycho Aufnahme vom 16.10.2019 aus dem Conne Island, Leipzig Am Mikrofon: Tim Schauen (Teil 3 am 1.10.2021) Normalerweise blenden wir bei "On Stage" zum Ende der Sendung nicht aus, sondern spielen komplette Songs - normalerweise. Doch dieses Diktum ignorieren wir für die norwegische Band Motorpsycho: Zu lang sind ihre Lieder, zu epochal manche ihrer Kompositionen. Daher das Novum: Wir blenden an der Stelle, wo wir am 17.9.2021 das Konzert unterbrechen mussten, wieder ein und hören den zweiten Teil des Konzerts, das die Norweger in Leipzig gespielt haben. Wir beamen mitten hinein in einen interstellaren Kampf zwischen Schlagzeug-Arithmetik, verrückten Bassgrooves und spacig-verträumten Attacken von Gitarre, Moog-Synthesizer und Mellotron.

Freitag 23:00 Uhr Cosmo

COSMO Live

Rio Loco Festival: Sam Mangwana Rachid Taha - Am 24.09.2021 nimmt euch COSMO mit zu zwei großartigen Auftritten beim Rio Loco Festival in Toulouse. Unter dem Motto AfriKa stand es dieses Jahr, und Musiker:innen aus ganz Afrika spielten dort über den Zeitraum von einer Woche. Wir fangen an mit dem stimmungsvollen Auftritt von Sam Mangwana, der das Tanzbein in Schwung bringt. Danach gibt es ein Tribut-Konzert an den legendären Sänger Rachid Taha, der 2018 verstorben ist. Hier gespielt von seiner Band und vielen Gästen. Zum 26. Mal fand das Rio Loco Festival dieses Jahr in Toulouse statt, dabei präsentiert wurden die Kulturen und Musiken Afrikas. Ein ,Tribut zu Künstlern von Nord bis Süd, Ost bis West des afrikansichen Kontinents" nennt es der Direktor des Festivals. Rock, Rumba, Hiphop, Folk, traditionelle Afrikanische Musik, alles ist unter den rund 30 Gruppen vertreten. Zu zwei der Auftritte nehmen wir euch mit. Musik zum Tanzen gibt es vom kongolesischen Musiker Sam Mangwana. Die Soukous-Legende singt in acht verschiedenen Sprachen und hat Einflüsse aus der kubanischen und karibischen Musik. Seine Eltern waren Exil-Angolaner, dieser Umstand brachte ihm eine Leidenschaft fürs Reisen und andere Kulturen. Sam Mangwanas Lieder handeln von Frieden und Toleranz, sie setzen sich ein für das Zusammenkommen verschiedener Kulturen und den Respekt vor den Unterschieden anderer Menschen. Durch die Kombination aus seiner außergewöhnlichen Stimme, Musikalität, Charisma und Humor ist er einer der besten "ambianceurs" ("Stimmungsmacher") seiner Generation geworden. Aufgenommen am 15.6.2021 live beim Rio Loco Festival in Toulouse. Die Hommage an den 2018 verstorbenen algerisch-französischen Sänger Rachid Taha, präsentiert von Stéphanie Daniel, war einer der Höhepunkte des Rio Loco Festivals. Rachid Tahas Mischung aus algerischer Musik wie Rai und Chaabi mit Rock, Punk und Techno ist eine ,Musik ohne Grenzen", offen für die ganze Welt. Hier gespielt wird die rebellische Musik des Sängers von seiner ehemaligen Band, die er "mexikanische Armee" taufte, und vielen Gästen, darunter Sofiane Saïdi, Flavia Coelho, Sapho, Julien Jacob, Hakim Hamadouche, Samira Brahmia. Aufgenommen am 16.06.2021 live beim Rio Loco Festival in Toulouse.

Freitag 23:05 Uhr BR-Klassik

Jazztime

Das Jazzkonzert "Try!" - junger Jazz aus Frankreich Die Band der französischen Star-Trompeterin Airelle Besson beim Internationalen Jazz-Weekend Unterföhring 2021 Mit Isabelle Sorling (Gesang), Airelle Besson (Trompete), Benjamin Moussay (Keyboards) und Fabrice Moreau (Schlagzeug) Aufnahme vom 18. Juli 2021 im Bürgerhaus Unterföhring bei München Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

Donnerstag Samstag

Lautsprecher Teufel GmbH