Tagestipps im Radio

Tagestipps

Freitag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Vom Rauschen und Rumoren der Welt Von Belinda Cannone Wiederholung: WDR 5 Sa. 17.04 Uhr Das perfekte Gehör ermittelt Bearbeitung und Regie: Gerrit Booms Produktion: WDR 2021

Freitag 20:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

2/2: «Hier ist noch alles möglich» nach Gianna Molinari Eine junge Frau wird als Nachtwächterin in einer Kartonfabrik eingestellt. Auf dem Gelände soll sich ein Wolf herumtreiben. Nacht für Nacht macht sie ihre Rundgänge, und mit jeder Schicht wird die Suche nach dem Wolf mehr zu einer Suche nach sich selbst.

Freitag 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

Hilf mir, ich bin weiß! Rassismus in Deutschland Von Mutlu Ergün-Hamaz und Veronica Frenzel Regie: Nikolai von Koslowski Produktion: Deutschlandfunk 2021 Bisher hielt sich die weiße Journalistin Veronica Frenzel für eine Verbündete rassistisch Diskriminierter - bis sie in die Nazi-Geschichte ihrer Familie abtauchte. Der Autor of Color Mutlu Ergün-Hamaz wiederrum musste sich selbst aus rassistischen Mustern befreien. Gemeinsam erkunden sie, wie sich die Machtverhältnisse ändern ließen. Bei einem Antirassismus-Workshop entdeckt die Journalistin Veronica Frenzel, dass die NS-Vergangenheit ihrer Großeltern hässliche Spuren in ihr hinterlassen hat. Sie beginnt nachzuforschen, wie sie bis heute selbst verstrickt ist, und stürzt in eine Sinnkrise. Bisher glaubte sie auf der Seite der Ohnmächtigen zu stehen, schrieb immer wieder über die Ungerechtigkeiten, die Nicht-Weißen widerfahren. Einen Mitstreiter findet sie in dem Antirassismus-Trainer Mutlu Ergün-Hamaz. Gemeinsam ergründen sie zusammen, wieso sie andere - und das trotz ihrer linken Überzeugungen - immer wieder kleinmachen. Sie treibt die Vision eines Deutschlands, in dem niemand mehr diskriminiert wird. Das Feature bildet ihre Suche ab, die vor allem aus zahlreichen Begegnungen mit neuen und alten Weggefährten besteht, sowie einer Menge entlarvender Momente. Hilf mir, ich bin weiß!

Freitag 21:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub Classics

Black Pearls, Funk Soul Classics: 20 Jahre Daptone Records Von und mit Olaf Maikopf Die Geschichte der ersten 20 Jahre von Daptone ist eine Geschichte des Kampfes und der Beharrlichkeit. Obwohl Daptone offiziell 2001 in Brooklyn sein Gründungsjahr hatte, wurde das Fundament von Gabriel Roths früherem Label, dem inzwischen berüchtigten Desco Records, gelegt, auf dem der Saxofonist Neal Sugarman seine ersten beiden LPs unter dem Namen Sugarman Three veröffentlicht hatte. Roth und sein damaliger Partner Philip Lehman erarbeiteten sich dort nicht nur einen Ruf für düstere, eigenwillige Soul- und Funk-Platten, sondern - was entscheidender ist - initiierten damit auch die Anfänge der Musikerfamilie, die dann den Kern der Daptone-Geschichte bilden sollte. Sänger*Innen und Bands wie Sharon Jones, Charles Bradley, The Budos Band, Menahan Street Band oder The Mighty Imperials kamen dazu und so setzte sich langsam eine immer schneller rollende Trendlawine in Gang. Als dann auch noch Amy Winehouse ihr sensationelles Album "Back To Black" mit der Daptone-Stammband The Dap-Kings aufnahm, war das Label in aller Munde. Nun veröffentlicht Daptone zum 20. Geburtstag die "Super Soul Revue Live At The Apollo", ein grandioses 3er-LP-Set, das die besten Auftritte von drei ausverkauften Abenden im legendären Harlemer Theater präsentiert. Im Gespräch mit dem Gründer Neal Sugarman blickt Olaf Maikopf auf 20 Jahre Daptone zurück.

Freitag 21:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

70 Jahre Hörspielpreis der Kriegsblinden Vor dem Ersticken ein Schrei Von Christoph Buggert Mit Eva Garg, Ingeborg Schlegel, Sigrun Höhler, Christian Brückner und anderen Regie: Raoul Wolfgang Schnell WDR/BR 1977 Mit Auszügen aus der Preisrede "Eine Frau soll ihren wahrscheinlich verunglückten Mann beschreiben, ihr fällt nichts ein. Auf einer Urlaubsfahrt durch Südfrankreich kommt einem Ehepaar der eigene Name, die eigene Adresse abhanden. Ein Mann zieht den Schluss, dass Partnerschaft auf Angestelltenbasis zeitgemäßer sei als jedes überlieferte Partnerschaftsprinzip. Und so weiter ... Unter allen Deutungen der Situation, in der wir leben, ist die für mich einleuchtendste, dass wir uns in einen Zustand der totalen Desorientierung hinein bewegen. Mein Hörspiel ist eine Beschreibung der zunehmenden Müdigkeit in uns, der Erschöpfung, der Unfähigkeit, weiterhin auseinander zu halten, was eigentlich sein sollte und was so nicht sein darf. Science-Fiction langweilt mich immer dort, wo sie meint, ihr Spiel mit der ganz anderen Zukunft treiben zu können. Unsere Zukunft ist abschätzbar, sie ist für freie Ausdenkspiele nicht mehr frei. Lohnende Science-Fiction ist Beschreibung dessen, was eigentlich schon ist." (Christoph Buggert) Christoph Buggert, geb. 1937, Autor und Hörspielmacher. 1976-2002 Leiter der hr-Hörspielabteilung. Hörspielpreis der Kriegsblinden 1977. Weitere Hörspiele u.a. Auslandsgespräche (BR/WDR 1967), Ein Nachmittag im Museum der unvergessenen Geräusche (SR 2018), Einsteins Zunge (SR/MDR 2020).

Freitag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Musikfeuilleton

Von Mississippi nach Chicago und zurück Geschichten um und über den Blues Von Michael Groth Die Geschichte des Blues ist eine Geschichte der Aneignung kultureller Werte. Im Gespräch mit spezialisierten Historikern, Ethnologen und Produzenten zeichnet Michael Groth den Weg des Blues in seinen Anfangsjahren nach.

Freitag 22:05 Uhr SWR2

SWR2 Vor Ort

Stuttgarter Besen 2021 Mit: David Kebekus, Lucy van Kuhl, Luan, Salim Samatou, Benedikt Mittmannsgruber, Lea Hieronymus, Thekentratsch, Jan Philip Zymny Moderation: Florian Schroeder (Aufnahme vom 21. September im Renitenztheater Stuttgart) Zum 24. Mal wird der Kleinkunst-Wettbewerb "Stuttgarter Besen" im Renitenztheater Stuttgart verliehen. Aufgezeichnet wird er vom SWR Fernsehen und SWR2. Es sind acht Kandidaten nominiert, die am 21. September im Renitenztheater antreten: satirische Bühnenkünstler aus den Bereichen Comedy und Kabarett, Musikkabarett und Chanson sowie Poetry Slam. Entscheidende Bewertungskriterien sind die darstellerische und textliche Qualität, sowie die Originalität der Beiträge. Eine Fachjury aus Kabarettisten, Journalisten und Veranstaltern vergibt noch am Veranstaltungsabend die Preise. Als Gastgeber führt der Kabarettist Florian Schroeder (Preisträger Silberner Besen 2006) durch den Abend.

Freitag 23:00 Uhr rbb Kultur

MUSIK DER KONTINENTE

Mit Peter Rixen Tradition & Expedition Während Instrumente, Tonskalen und Rhythmen der orientalischen Musik auch in der westlichen Welt immer stärker wahrgenommen werden, machen sich Musikerinnen und Musiker von Nordafrika über die Länder des Nahen Ostens bis nach Zentralasien auf, um sich ihrerseits von ehemals strikten Vorgaben orientalischer Musiktraditionen zu lösen und Neuland zu erkunden. bis 00:00 Uhr

Freitag 23:00 Uhr Cosmo

COSMO Live

Rio Loco Festival: Sam Mangwana Rachid Taha - Am 24.09.2021 nimmt euch COSMO mit zu zwei großartigen Auftritten beim Rio Loco Festival in Toulouse. Unter dem Motto AfriKa stand es dieses Jahr, und Musiker:innen aus ganz Afrika spielten dort über den Zeitraum von einer Woche. Wir fangen an mit dem stimmungsvollen Auftritt von Sam Mangwana, der das Tanzbein in Schwung bringt. Danach gibt es ein Tribut-Konzert an den legendären Sänger Rachid Taha, der 2018 verstorben ist. Hier gespielt von seiner Band und vielen Gästen. Zum 26. Mal fand das Rio Loco Festival dieses Jahr in Toulouse statt, dabei präsentiert wurden die Kulturen und Musiken Afrikas. Ein ,Tribut zu Künstlern von Nord bis Süd, Ost bis West des afrikansichen Kontinents" nennt es der Direktor des Festivals. Rock, Rumba, Hiphop, Folk, traditionelle Afrikanische Musik, alles ist unter den rund 30 Gruppen vertreten. Zu zwei der Auftritte nehmen wir euch mit. Musik zum Tanzen gibt es vom kongolesischen Musiker Sam Mangwana. Die Soukous-Legende singt in acht verschiedenen Sprachen und hat Einflüsse aus der kubanischen und karibischen Musik. Seine Eltern waren Exil-Angolaner, dieser Umstand brachte ihm eine Leidenschaft fürs Reisen und andere Kulturen. Sam Mangwanas Lieder handeln von Frieden und Toleranz, sie setzen sich ein für das Zusammenkommen verschiedener Kulturen und den Respekt vor den Unterschieden anderer Menschen. Durch die Kombination aus seiner außergewöhnlichen Stimme, Musikalität, Charisma und Humor ist er einer der besten "ambianceurs" ("Stimmungsmacher") seiner Generation geworden. Aufgenommen am 15.6.2021 live beim Rio Loco Festival in Toulouse. Die Hommage an den 2018 verstorbenen algerisch-französischen Sänger Rachid Taha, präsentiert von Stéphanie Daniel, war einer der Höhepunkte des Rio Loco Festivals. Rachid Tahas Mischung aus algerischer Musik wie Rai und Chaabi mit Rock, Punk und Techno ist eine ,Musik ohne Grenzen", offen für die ganze Welt. Hier gespielt wird die rebellische Musik des Sängers von seiner ehemaligen Band, die er "mexikanische Armee" taufte, und vielen Gästen, darunter Sofiane Saïdi, Flavia Coelho, Sapho, Julien Jacob, Hakim Hamadouche, Samira Brahmia. Aufgenommen am 16.06.2021 live beim Rio Loco Festival in Toulouse.

Freitag 23:05 Uhr Bayern 2

Nachtmix

50 Years After Teil 4: Santana - III 1971 war ein gutes Jahr für Popmusik. Drei Jahre nach Woodstock und ein Jahr nach Auflösung der Beatles ging es längst nicht mehr nur ums Tanzen und Mitsingen. Nein, die fortschrittliche Musik einer neuen Generation etablierte sich als gleichberechtigte Kunstform und als Ausdruck neuer Ideen. In dieser Reihe feiern wir sechs Alben des Jahres 1971, die die Evolution des Pop weiterbrachten.

Samstag 01:05 Uhr Deutschlandfunk

Deutschlandfunk Radionacht

Rock Neues und Klassiker aus Rock, Pop, Soul Schwerpunkt: Vor 50 Jahren erschien das Debütalbum "Warum geht es mir so dreckig" der Berliner Rock-Band Ton Steine Scherben Am Mikrofon: Günther Janssen

Donnerstag Samstag